Wald, Michael

Michael Wald wurde 1957 in Bendorf (Rheinland) geboren. Seit seiner Kindheit ist er aktiver Fußballspieler und hat, laut eigenen Worten, „bis zum heutigen Tage jede sich bietende Möglichkeit verstreichen lassen, um meine glanzvolle Laufbahn würdig zu beenden. Und in der Altherrenmannschaft des FSV Dieblich wird mir das wahrscheinlich auch nicht mehr gelingen, das mit dem Abschluss in Würde.“

Seine sportlichen Aktivitäten fanden weitgehend in unterklassigen Fußball-Kreisligen statt.
„Nachdem ich Dutzende von Büchern über berühmte Spieler, legendäre Vereine, glühende Fans und Großereignisse wie Fußball-Weltmeisterschaften gelesen habe, wuchs in mir der Wunsch heran, auch einmal den Mikrokosmos des kleinen Kreisligakickers publik zu machen. Den jener unbekannten Desperados, die spielen, weil sie den Fußball lieben und nie auf ihn verzichten könnten. Ihnen soll mein Buch gewidmet sein.”

Der Autor beschreibt die Sportart so, wie er sie als subalterner Kicker und Fan kennen und schätzen gelernt hat, mit all ihren Emotionen und kuriosen, atemberaubenden Begleiterscheinungen auf und neben dem Platz.

Inhaltlich handelt es sich in erster Linie um eine unter dem Einfluss des Fußballsports entstandene Biografie, wie sie in ähnlicher Form auch von Profispielern verfasst worden ist. Mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass er aus Mangel an persönlicher Erfahrung nicht von der großen Welt des runden Leders berichten kann, sondern das unscheinbare Dasein des gemeinen Kreisligaspielers unter die Lupe nehmen muss. Seine lebenslängliche Erfahrung in jenen Regionen erlaubt ihm daher Ein- und Ausblicke, die unseren “Elitekickern” gänzlich verborgen geblieben sind.

Außerdem werden einige der Highlights beschrieben, die er als Fan im Weltfußball erleben durfte. Der Besuch des EM-Endspiels 1996 im Wembley Park, ein Aufenthalt in Bangkok inklusive der Partie zwischen Thailand und Dänemark im Suphachalasai-Stadion und das atemberaubende Erlebnis im Glasgower Celtic Park, als Celtic gegen St. Mirren schottischer Meister wurde.

Dies, weitgehend chronologisch serviert auf den Etappen seines sportlichen und privaten Lebensweges, wird regelmäßig durch einen überraschenden Doppelpass mit allgemeinen Betrachtungen zum Thema veredelt.

“Unter’m Strich könnten meine Episoden für die Herzen aller Akteure und Fans, die in ähnlichen Stapfen wie ich durch’s Fußballleben wanken, ein sprudelnder Quell der Freude, neu erwachten Selbstbewusstseins und hehren Stolzes sein. Nun ja, ich hoffe es zumindest.“

Michael Wald arbeitet als Kriminalhauptkommissar im Bundeskriminalamt. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Dieblich an der Mosel.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt.