Koch, Ulrike

Geboren im Jahr 1959 als drittes von fünf Kindern in Düren im Rheinland verlebte die Autorin eine erfüllte Kindheit. Nach Schule und Ausbildung zur Kauffrau fuhr sie in den sicheren Hafen Ihrer noch immer andauernden Ehe. Nach der Geburt ihrer zwei Söhne unterstützte sie ihren Mann und erfüllte so das für unsere Generation übliche Rollenklischee, und das durchaus gerne. Auf diesem Weg machten es die existenziellen Umstände erforderlich, dass die Familie neun Mal in unserer Republik umziehen durfte. Und weil im Leben nichts läuft wie geplant, gab es viele ups und downs. Das übt ungemein in der Disziplin des wieder Aufstehens. Der Neubeginn wurde und ist stets Programm. Nachdem sie sich sehr engagiert am Aufbau Ost beteiligt hatten, zog sie mit ihrem Mann in ihre Wahlheimat Berlin. Diesmal aus Lust und Laune.

In all den Jahrzehnten suchte Ulrike Koch Zerstreuung in der Malerei und im Schreiben. Und da bekanntlich das Leben erst beginnt, wenn die Kinder aus dem Haus sind und der Hund tot ist, der Mann einer geregelten Arbeit nachgeht, ist nun die Zeit gekommen, ihre eigenen Interessen zu verfolgen. In ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit, Mütter in der Bewältigung ihrer Wochenbettdepression zu unterstützen, in dem sie sich den Erstgeborenen annahm, fiel ihr auf, dass es kaum kindersprachliche Bücher gibt. Also schreib sie ab jetzt Kinderbücher die man gerne vorliest und noch lieber vorgelesen bekommt.

Also schreibt sie ab jetzt Kinderbücher die man gerne vorliest und noch lieber vorgelesen bekommt. Ulrike Kochs erstes Kinderbuch “Der kleine Havel aus Berlin” erscheint jetzt bei uns.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt.