Raasch, Ute

Nachdem sie 2004 aus Rationalisierungsgründen arbeitslos wurde und nach unglaublich vielen vergeblichen Bewerbungsschreiben machte sie sich 2005 mit einem Schreib- und Büroservice selbstständig. Dieses Ein-Frau-Schreibbüro betreibt sie immer noch. 2004 lernte sie auch ihren jetzigen Mann kennen und zog zu ihm nach Alfter, einer kleinen Gemeinde vor den Toren Bonns. Im Jahr 2013 kehrte sie zusammen mit ihrem Mann wieder zurück in ihre Heimatstadt und beide leben jetzt im wunderschönen Duisdorf. Bereits in frühester Jugend erwachte ihr Interesse am Genre Science Fiction, das sich bis heute gehalten hat. Keine Serie und kein Buch dieses Genres, das sie zu Gesicht bekam, wurden ausgelassen. Daraus entwickelten sich natürlich auch immer mal wieder kleine Geschichten, die sie aber niemals zu Papier brachte. Erst sehr spät entdeckte sie ihre Leidenschaft fürs Schreiben und so entstand ihr erster Roman „Topaz, die Handori“.

Der zweite Science Fiction „Die Rückkehr der Vako“ ließ dann auch nicht lange auf sich warten und Buch Nummer 3 “Das Geheimnis von Antakana” ist nun ebenfalls im Handel.

Es werden alle 2 Ergebnisse angezeigt.

Es werden alle 2 Ergebnisse angezeigt.