Ferdinand, Hans-Jürgen

Hans-Jürgen Ferdinand wurde 1943 im Westerwald geboren. Er machte eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Als Vertrags- und Berufsfußballer spielte Hans-Jürgen Ferdinand in den Jahren 1964 bis 1973 bei TuS Neuendorf (Koblenz), Alemannia Aachen und FC Chiasso (Tessin/Schweiz). Beendet hat er seine Profi-Karriere bei Alemannia Aachen. Hier feierte er auch seinen größten sportlichen Erfolg – den erstmaligen Bundesligaaufstieg der Aachener Alemannen im Jahr 1967 unter dem legendären Trainer Michel Pfeiffer. Den älteren Alemannenfans ist der Autor auch unter dem Namen »Yogi Bär« bekannt, der als Torjäger, Spaßvogel und Erfinder des »Hasentricks« in bester Erinnerung bleibt. Hans-Jürgen Ferdinand ist Witwer, hat zwei Kinder und drei Enkelkinder. Er ist Immobilienmakler und führt ein Aufstellunternehmen für Geldspielgeräte und Unterhaltungsautomaten.

Schon von frühester Kindheit an war die Weltgeschichte die große Liebe des Autors Hans-Jürgen Ferdinand. Bereits 2002 hat er sich mit dem Bildband »Die Karolinger« als Autor und Herausgeber einen Traum erfüllt. 2010 veröffentlichte er sein 800seitiges Werk „Gott im Fokus der Menschheit“. An dem historischen Roman „Karl der Große: Visionär und Reformer“ arbeitete der Autor fünf Jahre und brachte ihn im Hinblick auf das „Karlsjahr 2014“ unter dem Titel KAISER KARL neu heraus.

Nachdem Hans-Jürgen Ferdinand in seinen umfangreichen Werken „Gott im Fokus der Menschheit“ (2010) und „Denker Zweifler Atheisten“ (2015) Tausende von Zitaten gesammelt hatte, die seine religionskritische Haltung stützen, veröffentlicht der Autor in “Politik neu erfinden” die Quintessenz seiner Recherchen und Überlegungen.

Es werden alle 5 Ergebnisse angezeigt.